Meldungen, Termine, Medien

rund ums Rebhuhn !

Zwei Rebhühner, ein Hahn und eine Henne schauen sich an. Es ist die Zeit der Balz

Die Balz der Rebhühner beginnt Ende Februar, dann ist das auffällige Rufen der Hähne jeden Abend kurz vor Sonnenuntergang zu hören. ©G.Zieger

21.03.2022

Mehr als 500 Freiwillige erfassen deutschlandweit die Rebhuhnbestände

Das Frühjahr steckt zwar noch in den Startlöchern, aber bei den Rebhühnern sind die Frühlingsgefühle schon längst aufgekommen. Bereits in der letzten Februar-woche beginnt bei dieser einst häufigen Vogelart die Balz.

Das Frühjahr steckt zwar noch in den Startlöchern, aber bei den Rebhühnern sind die Frühlingsgefühle schon längst aufgekommen. Bereits in der letzten Februarwoche beginnt bei dieser einst häufigen Vogelart die Balz. Dieses Naturschauspiel ist selten geworden. Seit den 1980er Jahren sind die Bestände des Rebhuhns stark rückläufig und in Deutschland um circa 90 Prozent eingebrochen. Für den Schutz…

Mehr lesen

Brachen bieten Brut- und Nahrungshabitate für die Rebhühner und andere Agrarvogelarten.Gerade auf leichten oder trockenen Böden eine gute Alternative zur Strukturreichen Blühfläche, da sich ein ausreichend lichter Vegetationsbestand einstellt.

02.03.2022

Photovoltaik-Anlagen und Rebhühner

Leider ist es nicht zu leugnen, dass die Landschaft immer noch einem steigenden Nutzungsdruck ausgesetzt ist. Anfragen zur Kompensation von solchen Eingriffen für die betroffenen Arten werden immer öfter gestellt. Gibt es die rebhuhnfreundliche Photovoltaik-Anlage, die selbst schon Ausgleichsfläche ist?

Wenige Daten vorhanden

Es ist nicht sehr viel darüber bekannt, ob Rebhühner Solarparks nutzen, allerdings kann man aus dem vorhandenem Wissen zum Rebhuhn einiges vorhersagen. Die einzigen Daten, die uns bekannt sind, stammen aus unserer eigenen Telemetriestudie. Ein Rebhuhnpaar hat im Bereich einer Solaranlage versucht zu brüten. Das Paar hat sich innerhalb der Solaranlage in den ungemähten…

Mehr lesen

08.02.2022

Ehrenamtliche KartiererInnen gesucht

Zur Unterstützung der 12 Projektgebiete und des Demogebiets Göttingen werden ehrenamtliche RebhuhnkartiererInnen gesucht. Ein Grundstein des Projektes "Rebhuhn retten - Vielfalt fördern!" ist die jährliche, möglichst vollständige Erfassung der Rebhuhnbestände in den Gebieten.

Das Rebhuhn war früher ein häufiger Vogel unserer Agrarlandschaft. Seit 1980 sind die Bestände des Rebhuhns allerdings europaweit um 94 % zurückgegangen. Höchste Zeit also, mehr für den Erhalt des Rebhuhns zu tun! Zwölf Projektregionen haben sich dazu entschlossen, sich im Rebhuhnschutz zu engagieren und erfolgreich beim Projekt „Rebhuhn retten – Vielfalt fördern!“ beworben. Außerdem gibt es noch…

Mehr lesen

Rebhuhn retten - Vielfalt fördern!

26.11.2021

Projektgebiete für den Rebhuhnschutz ausgewählt

Im Projekt „Rebhuhn retten – Vielfalt fördern!“ wurde bundesweit nach geeigneten Projektgebieten in einem Bewerbungsverfahren gesucht. Aus den zahlreichen Bewerbungen wurden nun die Projektgebiete ausgewählt.

Das zweijährige Verbundprojekt mit der Universität Göttingen und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten als Partner, hat das Ziel, Maßnahmen für den Rebhuhnschutz in die Fläche zu bringen sowie die Vielfalt in der Agrarlandschaft zu fördern.

Die ausgewählten Projektgebiete werden an einer Reihe von vorbereitenden Schulungen für die Maßnahmenumsetzung teilnehmen. Die Gebiete liegen in den…

Mehr lesen

Rebhuhn retten - Vielfalt fördern!

06.08.2021

"Rückgänge von Vögeln in der Agrarlandschaft am Stärksten"

Im Vergleich zu anderen Landschaftstypen ist der Rückgang von Vögeln in der Agrarlandschaft am stärksten. Für viele Arten gibt es weniger Lebensraum als früher. Ein Grund hierfür ist die schleichende Veränderung dieser Landschaft.

Mehr Informationen gibt es im Interview mit Deutschlandfunk. Eckard Gottschalk im Gespräch mit Britta Fecke.

Mehr lesen

Rebhuhn

© E. Gottschalk

04.08.2021

Rettet das Rebhuhn!

Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL), Georg-August-Universität Göttingen und Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) loben bundesweiten Wettbewerb zum Rebhuhnschutz aus.

Die Bestände des Rebhuhns, früher ein häufiger Vogel unserer Agrarlandschaft, sind europaweit seit 1980 um 94 Prozent zurückgegangen. Auf der Roten Liste der Brutvögel Deutschlands wird das Rebhuhn inzwischen als stark gefährdet eingestuft. Untersuchungen zeigen, dass sich Schutzmaßnahmen für das Rebhuhn auf zahlreiche Arten der Agrarlandschaft positiv auswirken können. Maßnahmen, die dem Rebhuhn…

Mehr lesen