Es tut sich was in Sachen

Rebhuhn-Rettung !

Zerbster Ackerland - Förderverein Großtrappenschutz e.V.

Das Rebhuhn wird in der Roten Liste der Brutvögel des Landes Sachsen-Anhalt als stark gefährdet eingestuft. Im ackergeprägten Offenland des Projektgebietes „Zerbster Land“ gibt es noch einheimische Restvorkommen des Rebhuhns. Bis zu Beginn der 1990er Jahre war das Projektgebiet noch traditionelles Bruteinstandsgebiet der Großtrappe. Weitere wertgebende Brutvogelarten sind u.a. Braunkehlchen, Grauammer, Ortolan, Neuntöter, Raubwürger und Wiesenweihe.

Das Zerbster Land ist außerdem ein wichtiges Zugrastgebiet für Saatgans, Kiebitz und Goldregenpfeifer. Das Projekt soll die noch bestehenden Rebhuhnbestände im Zerbster Land fördern und die getrennten Teilpopulationen wieder miteinander vernetzen. Hierfür sollen vor allem Maßnahmen zur Aufwertung von Lebensräumen umgesetzt werden. Zu diesem Zweck wird eine intensive Beratung von Landwirt*innen bei der Anlage von rebhuhngerecht gepflegten Brachen- und Blühstreifen, extensivem Feldfruchtanbau und überwinternden Stoppelbrachen erfolgen. Dafür können die weitreichenden Kontakte genutzt werden, die der Förderverein Großtrappenschutz e.V. bereits in den vergangenen Jahren bei der Vorbereitung des Projektes zur Wiederansiedlung der Großtrappe im Zerbster Land aufgebaut hat.

Zerbster Ackerland - Förderverein Großtrappenschutz e.V.

Ansprechperson

Nadine Schubert
Dorfplatz 1
39264  Buhlendorf

E-Mail:
nadine.schubert@grosstrappe.de
Web:
https://www.grosstrappe.org/