Es tut sich was in Sachen

Rebhuhn-Rettung !

Thüringer Becken Ost - Landschaftspflegeverband Mittelthüringen e.V.

Das Projektgebiet „Thüringer Becken“ sticht landschaftlich durch die starke Dominanz von Ackerflächen hervor. Offenlandarten wie dem Rebhuhn kommt das sehr zugute. Da die Ackerschläge in den letzten Jahrzehnten jedoch immer größer wurden, Hecken und Wegraine verschwanden und auch die Insektenbiomasse stark zurückging, fehlen dem Rebhuhn heute sowohl Lebensraum als auch Nahrung. Im Projekt „Rebhuhn retten - Vielfalt fördern!“ soll der Name Programm werden.

Durch die Beratung landwirtschaftlicher Unternehmen zu Agrarumweltmaßnahmen, einer veränderten Bewirtschaftung von Flächen und anderen Maßnahmen, soll die Struktur in der Landschaft wiederhergestellt werden. Auch Gemeinden, private Flächeneigentümer*innen und Jäger*innen sowie Planungsbüros und die Unteren Naturschutzbehörden werden in die Beratung mit eingebunden. Die Beratungen haben u.a. die Umsetzung folgender lebensraumaufwertender Maßnahmen zum Ziel: Anlage von Hecken und Aufwertung bestehender Hecken, Anlage von Blüh- und Brachflächen, Anlage und Erhalt von Wegrainen und Altgrasstreifen, rebhuhnfreundliche Bewirtschaftung der Flächen. Die Rebhuhnbestände, und deren erhoffter Anstieg, werden in den nächsten Jahren im Rahmen eines jährlichen, fast flächendeckende Monitorings geprüft.

Thüringer Becken Ost - Landschaftspflegeverband Mittelthüringen e.V.

Ansprechperson

Jana Apel
Am Stausee 36 E
99439  Am Ettersberg

E-Mail:
kontakt@lpv-mittelthueringen.de