Es tut sich was in Sachen

Rebhuhn-Rettung !

Oberfranken - Ökologische Bildungsstätte Oberfranken

In den Landkreisen Coburg, Kronach und Lichtenfels wird das Rebhuhn seit 2018 durch ein Kooperationsprojekt von der Ökologischen Bildungsstätte Oberfranken, dem Landesbund für Vogel- und Naturschutz in Bayern e.V. und der Wildland-Stiftung Bayern unterstützt.

Hierbei konnte in den Kerngebieten durch die Anlage von Blühflächen eine deutliche Bestandsverbesserung erreicht werden. Im Projekt „Rebhuhn retten – Vielfalt fördern“ sollen die Bestrebungen zur Populationsunterstützung auf ein deutlich größeres Gebiet ausgeweitet werden. Ziel ist ein überregional stabiler und gut vernetzter Bestand, der lokale Verluste gut ausgleichen kann.

Die Kulisse erstreckt sich dabei über fast 250 km². Davon entfallen mehr als 80 km² auf verschiedene Prioritätsregionen, in denen schwerpunktmäßig Maßnahmen umgesetzt werden sollen. Die Prioritätsregionen sind so über die Gesamtkulisse verteilt, dass vorhandene Bestände bestmöglich unterstützt, stabilisiert und vernetzt werden. Die geplanten Maßnahmen basieren auf staatlichen Fördertöpfen, sodass sie großräumig umgesetzt werden können. Dadurch kann das Projekt eine Multiplikationswirkung erreichen und auf andere Regionen Bayerns übertragen werden.

Projektlaufzeit

2023 - 2029

Partner

Drittmittelgeber

Oberfranken - Ökologische Bildungsstätte Oberfranken

Ansprechperson

Annika Lange
Unteres Schloß
96268  Mitwitz

Tel.:
+49 9266 9919993
E-Mail:
annika.lange@oebo-natur.de
Web:
http://www.oekologische-bildungsstaette.de